Schlagwort-Archive: Subdomain.com

Kilu alias Subdomain.com stellt kostenlosen Dienst ein

Vor vielen Jahren war Kilu einer wenigen Anbieter für kostenlosen Webspace. Ich selbst habe dort vor 8 Jahren eine Website eingerichtet. Es gab Höhen und Tiefen, schließlich wurde Kilu von einem Anbieter übernommen, der unter Subdomain.com firmierte. In den letzten Jahren fiel Subdomain.com vor allem durch nervige Werbung auf den Nutzerseiten auf. Außerdem hatte Google für einige der von Subdomain.com angebotenen Subdomains (so z.B. kilu.de) das Einblenden von Adsense-Werbung suspendiert.

Nun verschickt Subdomain.com an alle Nutzer eine E-Mail, in der das Ende des kostenlosen Webspace angekündigt wird:

Kilu alias Subdomain.com stellt kostenlosen Dienst ein weiterlesen

Wieder einmal: PHP-Versionen bei Freehostern

Zuletzt hatte ich mich im November 2013 mit dem Thema beschäftigt, welche PHP-Versionen von den einzelnen Freehostern angeboten werden und ob die Möglichkeit besteht, zwischen unterschiedlichen PHP-Versionen zu wählen. Seitdem hat sich einiges getan,  mittlerweile steht sogar schon PHP7 in den Startlöchern (soll voraussichtlich im Oktober 2015 veröffentlicht werden) und für die noch immer weit verbreitete Version PHP 5.3 wurde schon vor längerer Zeit die Unterstützung eingestellt. Schauen wir uns also die Situation bei den einzelnen Anbietern einmal an.

Wieder einmal: PHP-Versionen bei Freehostern weiterlesen

FTP-Logs auswerten und nutzen

Abgesehen von solchen Freehostern wie NPage und Jimdo, die den Nutzern bereits ein fertiges Contentmanagementsystem zur Inhaltsverwaltung ihres Webspace bereitstellen bieten alle andere Anbieter die Möglichkeit, Inhalte über einen FTP-Zugang auf den Webspace hochzuladen. In der Regel wird allerdings über die Einzelheiten dieses FTP-Zugangs nur wenig gesprochen. Ich will hier ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

FTP-Logs auswerten und nutzen weiterlesen

Validitätstest bei Freehostern

Die meisten Freehost-Anbieter blenden Werbung auf den Benutzerseiten sein. Das funktioniert natürlich nur,  in dem seitens des Anbieters mittels eines speziellen Moduls in der Serversoftware Code in die vom Nutzer erstellten Webseiten eingefügt wird.  Das kann aber wiederum zur Folge haben, dass man für eine eigentlich valide HTML-Seite bei einem Validitätstest mehr oder weniger viele Fehler angezeigt bekommt.

Ich habe daher einige hier bereits vorgestellte (und einige die noch auf meiner Liste warten) dahingehend überprüft.

Validitätstest bei Freehostern weiterlesen