Tücken der Freehoster

Webspace bei einem Freehoster kann meist nur eingeschränkt als vollwertiger Webspace für gewerbliche Nutzer empfohlen werden. Zahlreich sind die Tücken und Fallstricke, die offen oder nicht ganz so offensichtlich lauern. Da ist zum einen die mal dezente, mal aufdringliche Werbung auf den Nutzerseiten (Funpic, OHost). Bei9 anderen Anbietern sind es deutliche Einschränkungen in der Funktionalität. Es gibt jedoch noch eine sehr tückische Variante.

Diese betrifft die Sperrung durch Inaktivität. Hiermit wollen manche Freehoster vermeiden, dass sich allzu viele Nutzer mit irgendwelchen Dubiosen Websies bei ihnen einnisten. Zurzeit sind mir 2 Freehoster bekannt, bei denen die Nutzerseiten deaktiviert werden, wenn man sich eine Zeit lang nicht im Verwaltungsbereich anmeldet: Pytal und BPlaced.

Bei BPlaced beträgt der Zeitraum 3 Monate. In den FAQ http://www.bplaced.net/?location=faq kann man lesen:

Werden meine Seiten irgendwann gelöscht, wenn ich mich länger nicht mehr eingeloggt habe? Nein, ansich nicht. Aber manchmal (etwa einmal halbjährlich) werden inaktive Konten deaktiviert. Damit Dir das nicht passiert reicht es, wenn Du Dich zumindest 1x pro Quartal (alle 3 Monate) einloggst.

Bei Pytal beträgt diese Frist ebenfalls 3 Monate, darüber gab der Admin in diesem Forenbeitrag Auskunft:http://www.pytal.de/topic,0,1,10559

Diese Deaktivierung halte ich auch deshalb für besonders problematisch, weil man in den meisten Fällen nicht einmal eine E-Mail über sie bevorstehende oder vollzogene Deaktivierung bekommt. Irgendwann sind dann nicht nur die Inhalte nicht mehr erreichbar (weil deakiviert) sondern ganz verloren (weil gelöscht).